Deutscher Bildungsserver Logo Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Rigaer Schlussfolgerungen

Diese Onlineressource gehört zu
[Link als defekt melden]
Formale Angaben:
Bezeichnung/Titel: Rigaer Schlussfolgerungen
URL der Ressource: https://eu2015.lv/de/nachrichten/pressemitteilungen/2395-minister-einige n-sich-auf-die-rigaer-schlussfolgerungen-fuer-die-foerderung-einer-wettb ewerbsfaehigen-und-innovativen-beruflichen-aus-und-fortbildung
Inhaltliche Angaben:
Beschreibung: Die Ergebnisse der Rigaer-Konferenz ´Innovating for the Future of VET´ vom 22. Juni 2015 der verantwortlichen europäischen Ministerinnen und Minister für die Berufsbildung wurden in den ´Rigaer Schlussfolgerungen´ festgehalten. Ziel ist die Förderung einer innovativen und wettbewerbsfähigen beruflichen Aus- und Weiterbildung. Übergreifender Rahmen der Rigaer Schlussfolgerungen sind der Wachstums- und Beschäftigungspakt sowie der strategische Rahmen für die europäische Zusammenarbeit im Bildungsbereich bis 2020 (ET 2020). Die Aktivitäten sollen im Kontext des Kopenhagen-Prozesses fortgesetzt werden.
URL einer längeren Beschreibung: http://www.na-bibb.de/service/presse/news/2015/riga_conclusions.html
Bildungsbereich: Berufsbildung
Erwachsenenbildung
Fach, Sachgebiet: Berufliche Bildung
Berufsbildungspolitik, Berufsbildungsverwaltung
Berufsausbildung
Weiterbildung und Erwachsenenbildung
Berufliche Bildung allgemein
Weiterbildung / Erwachsenenbildung allgemein
Qualitätsentwicklung, -sicherung, Evaluation und Akkreditierung
_Bildung weltweit
Berufliche Bildung
Europäische Zusammenarbeit
Ressourcenkategorie: Gesetz/Verordnung/Konvention/Vertrag
Medienkategorie: Internet
Sprache: Deutsch
Englisch
Geographische Schlagwörter: Europa;
Schlagwörter aus dem Index: Europäischer Bildungsraum; Berufsbildung; Ausbildung; Weiterbildung; Qualität; Qualitätssicherung;
Freie Schlagwörter: Kopenhagen-Prozess; ET 2020;
Sonstige Angaben:
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit: janis.berzins@mfa.gov.lv
Rechte: Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Zuletzt geändert am: 2015-07-01