Aktuelles

Bildungsrelevante Neuigkeiten aus aller Welt

 Von Chemnitz bis Chile: Bildungsforschung auf drei Kontinenten   

Kurzinterview mit der Bildungsforscherin Prof. Sandy Taut. Die gebürtige Chemnitzerin studierte zunächst in Köln, wurde dann in den USA in Erziehungswissenschaft promoviert und arbeitet inzwischen seit neun Jahren in Chile, wo sie in der Hauptstadt Santiago Professorin am Zentrum für Bildungsmessung der „Pontificia Universidad Católica de Chile“ ist. [Zusammenfassung: Angaben des Autors der Webseite]
 

 Italienische Hochschule: Multikulti-Uni in Rom boomt   

"Bei vielen jungen Leuten aus Afrika, den arabischen Staaten und Asien ist die Mega-Uni in Rom besonders beliebt. Gelockt werden Studierende mit Stipendien und Finanzspritzen. Im neuen Semester beginnen so viele ausländische Studierende wie noch nie an der La Sapienza." von Thomas Migge, Deutschlandfunk, Sendung Campus & Karriere vom 14.08.2015
 

 Niederlande: An den Hochschulen rumort es   

"In den Niederlanden protestieren Studenten und Dozenten, ob in Amsterdam, Utrecht oder Maastricht, gegen die generelle Ausrichtung der Hochschulen. Sie fordern eine andere Art von Wissenschaft, einen Systemwechsel bei Lehre und Forschung. Und die Kritiker haben Hoffnung, Gehör zu finden." Von Ralf Lachmann, Deutschlandfunk, Sendung Campus & Karriere vom 15.08.15
 

 Sommerserie: Fünf Länder an fünf Samstagen ("Campus & Karriere")   

"Fünf Länder an fünf Samstagen: "Campus & Karriere" schaut im August [2015] über die Landesgrenzen und berichtet, wie sich Deutschland mit seinen Nachbarstaaten in den verschiedenen Bildungsbereichen austauscht und ebenso in Wissenschaft und Jobwelt. Gesprächspartner erzählen über ihre Erfahrungen, aktuelle Entwicklungen, Probleme und Lerneffekte. Zum Start der Serie geht es nach Dänemark. In den nächsten Wochen geht es mit folgenden Ländern weiter: 08.08. Polen - 15.08. Niederlanden - 22.08. Tschechien - 29.08. Österreich; Moderation: Kate Maleike" Deutschlandfunk, Radiosendung Camous & Karriere, August 2015
 

 Kanada: “Wissensproduktion muss wirken”   

Christoph Schindler vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) berichtet über seine wissenschaftliche Erfahrung in Kanada, über Digital Humanities, Bürgerwissenschaften und gelebte Interdisziplinarität.
 

 Strengthening Phd Programmes in African Universities   

"The Council for the Development of Social Science Research in Africa (CODESRIA) is pleased to announce the call for applications from research laboratories and doctoral schools in African universities for the first phase of its initiative to support research in the social sciences and humanities. (...) After a rigorous selection exercise by an international independent selection committee, selected research laboratories and doctoral schools will receive a grant of 10,000 dollars from CODESRIA, which is expected to be used for: * the purchase of books and journals for the benefit of the entire academic community * scientific seminar exposing PhD students to relevant literature, current debates, and theoretical approaches in relation to a given topic * methodology seminar, and * scientific writing workshop" [Abstract: Site editor’s information]
 

 Filmtipp: Whiplash (2014)   

Auch im Sommerloch kann man noch interessante Nachrichten bringen, und so geben wir mal wieder einen Filmtipp ab - diesmal einen, bei dem man vielleicht nicht unbedingt gleich an Bildung denkt. "Whiplash" (zu deutsch: Peitschenriemen) erzählt die Geschichte des "jungen Jazzschlagzeuger [Andrew], der an einem New Yorker Konservatorium auf einen ebenso genialen wie sadistischen [Lehrer und] Bandleader prallt". Der Film startete im Februar 2015 in den deutschen Kinos und ist laut FSK ab 12, laut JMK ab 10 Jahren zugelassen. "Whiplash wurde für fünf Oscars nominiert, darunter für den Besten Film und das Beste adaptierte Drehbuch und konnte drei gewinnen, unter anderem wurde J. K. Simmons als Bester Nebendarsteller ausgezeichnet."[Zusammenfassung: Angaben der Webseiten kino.de und wikipedia.de, ergänzt durch Redaktion Bildung Weltweit]
 

 Greece: Universities lose access to digital journals (10.07.15)   

"The latest victims of Greece’s crisis have been students and academics who have lost access to electronic journals, a vital source to continue their research and studies, due to non-payment, writes Anastasios Papapostolou for the Greek Reporter." Greek Reporter via University World News, 10.07.15
 

 Deutschunterricht in Israel: "Selbstverständlicher, aber nicht selbstverständlich"   

"Deutsch soll an israelischen Schulen reguläre Fremdsprache werden, darauf haben sich der israelische Bildungsminister und Vertreter der Kultusministerkonferenz verständigt. Udo Michallik, Generalsekretär der Kultusministerkonferenz, sagte im DLF, dies bringe einen qualitativen Sprung in die jahrelang gelebte Praxis." Udo Michallik im Gespräch mit Regina Brinkmann, Deutschlandfunk, Sendung Campus & Karriere vom 08.07.15.
 

 Entwicklungshilfe: Neue Bildungskonzepte für Afrika   

"Günter Nooke, Afrika-Beauftragter der Bundeskanzlerin, hält Bildung für ein Schlüsselthema in der Entwicklung Afrikas. "Wir wollen, dass alle Kinder die Grundschule besuchen", sagte Nooke im DLF. Neben der Schulbildung müsse auch die Bildung für die ganze Familie verbessert werden - besonders in ländlichen Gegenden." Günter Nooke im Gespräch mit Regina Brinkmann, Deutschlandfunk, Sendung Campus & Karriere, 09.07.15
 

 Uni-Kooperation Konstanz-Belgrad: Partnerschaft mit historischen Wurzeln   

"Partnerschaften mit EU-Hochschulen sind für serbische Studierende überaus wichtig und leider immer noch eher selten. Vor diesem Hintergrund werden neue Kooperationen wie die zwischen Konstanz und Belgrad gerne gesehen." Von Thomas Wagner, Deutschlandfunk, Sendung Campus & Karriere vom 13.07.2015
 

 Studieren in Griechenland: DAAD sieht Krise als Chance   

"Trotz Krise entscheiden sich immer wieder deutsche Erasmus-Studierende für einen Auslandsaufenthalt in Griechenland. Das hat Alexander Roggenkamp vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Athen beobachtet. Grund dafür seien neben Abenteuerlust vor allem die gute Lernatmosphäre und das hoch qualifizierte Lehrpersonal." - Alexander Roggenkamp im Gespräch mit Regina Brinkmann. Deutschlandfunk, Sendung Campus & Karriere vom 06.07.15
 

  Rigaer Schlussfolgerungen

https://eu2015.lv/de/nachrichten/pressemitteilungen/2395-minister-einigen-sich-auf-die-rigaer-schlussfolgerungen-fuer-die-foerderung-einer-wettbewerbsfaehigen-und-innovativen-beruflichen-aus-und-fortbildung

Die Ergebnisse der Rigaer-Konferenz ´Innovating for the Future of VET´ vom 22. Juni 2015 der verantwortlichen europäischen Ministerinnen und Minister für die Berufsbildung wurden in den ´Rigaer Schlussfolgerungen´ festgehalten. Ziel ist die Förderung einer innovativen und wettbewerbsfähigen beruflichen Aus- und Weiterbildung. Übergreifender Rahmen der Rigaer Schlussfolgerungen [...] 

 Europäische Literacy-Plattform ist online   

"29.06.15 - Beispiele guter Praxis und Instrumente zur Lese- und Schreibförderung - Ein Meilenstein in der Förderung von Lese- und Schreibkompetenzen („Literacy“) ist nun erreicht: Unter www.eli-net.eu wurde eine zentrale europäische Literacy-Plattform aufgebaut, auf der alle Berichte, Beispiele guter Praxis und Instrumente zur Lese- und Schreibförderung für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden." [Zusammenfassung: Angaben des Autors der Webseite]
 

 Griechenlands Universitäten: Mit Kooperationen besser studieren (DLF 26.06.15)   

Von Viktoria Kleber - "Seit Griechenland Geld von EZB, IWF und Europäischer Kommission bekommt, entscheiden die Geldgeber mit über jeden Cent, der von der Regierung ausgegeben wird. Für die Forschung ist schon lange kein Geld mehr da. Das soll ich jetzt wieder ändern – mit deutscher Hilfe." Radiosendung Campus & Karriere, Deutschlandfunk, 26.06.15
 

 Wissenstransfer ins Weiße Haus (DIPF-Blog)   

"Was hat sich seit dem PISA-Schock vor mehr als zehn Jahren im deutschen Bildungssystem getan? Eine hochkarätige Delegation amerikanischer Bildungsexpertinnen und -experten aus Verwaltung, Politik und Stiftungen suchte Anfang Mai wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse auf diese Frage. Die Suche führte die knapp 40 Gäste, darunter auch Roberto J. Rodriguez, Berater des amerikanischen Präsidenten, nach Berlin und Hamburg." [Zusammenfassung: Angaben des Autors der Webseite]
 

 Stipendiensystem: Schweizer Studierende hoffen auf Volksabstimmung   

Von Thomas Wagner - "Studieren in der Schweiz ist eine teure Angelegenheit: Pro Monat fallen im Schnitt 1960 Franken an. Wenn die Eltern das nicht aus eigener Tasche bezahlen können, kann ein Stipendium beantragt werden. Das aber fällt je nach Kanton unterschiedlich aus. Die Volksabstimmung am kommenden Sonntag könnte für angeglichene Zahlungen sorgen." Deutschlandfunk, Radiosendung Campus & Karriere vom 11.06.15
 

 Bildungssystem Türkei: AKP-Bildungsreform auf dem Prüfstand   

Moderation: Markus Dichmann - "Religionsunterricht ab der ersten Klasse, eine Moschee an jeder Universität, die Zubereitung von Cocktails aus den Lehrplänen der Hotelfachschulen gestrichen – das sind nur einzelne Bausteine einer umfassenden Reformierung des türkischen Bildungssystems, die die Regierungspartei AKP in den vergangenen Jahren forciert hat. Beiträge: Türkische Schulen: Wie ergeht es Schülern und Lehrern, vor welchen Herausforderungen stehen die türkischen Schulen? (Thomas Bormann); Türkische Hochschulen: Wie ergeht es Studierenden und Dozenten, vor welchen Herausforderungen stehen die türkischen Hochschulen? (Samuel Acker)" Deutschlandfunk, Radiosendung Campus & Karriere vom 06.06.15
 

 USA: Bildungsschulden von rund einer Billion Dollar   

Von Nicole Markwald - "Seit Ende 2013 ist Janet Napolitano Präsidentin der University of California UC. Die staatliche Uni hat zehn Standorte verteilt über ganz Kalifornien und fast 200.000 Studenten. Sie hat sich den Unmut der Studenten zugezogen, weil sie die Studiengebühren drastisch erhöhen wollte. Doch nun kommt es erst einmal anders." Deutschlandfunk, Radiosendung Camous & Karriere vom 08.06.15
 

 BWW-Redaktionsseite 2. Etappe (2015): Die Reform des Collège unter Bildungsministerin Vallaud-Belkacem   

 Schlechte Zeiten für europäische Forscher - Kürzungen in der Wissenschaft   

Georg Krausch im Gespräch mit Dieter Kassel - "Die Mittel für die Forschung sollen nach dem Willen der EU-Kommission umgewidmet werden für das europäische Investitionsprogramm. Dadurch sei die Grundlagenforschung in Europa gefährdet, warnt der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Georg Krausch." Deutschlandradio Kultur, Interview | Beitrag vom 15.04.2015
 

 UN Committee on the Rights of Persons with Disabilities to review Germany, Croatia, Czech Republic, Turkmenistan, Dominican Republic, Mongolia, Cook Islands (spring 2015)   

Der UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen überprüft nach und nach die Länder, die die UN-Behindertenrechtskonvention unterzeichnet haben, daraufhin, wie weit sie mit der Umsetzung der Konvention gekommen sind. Die Webseite bietet Links zu einem Video der öffentlichen Anhörung, sowie zu den eingereichten nationalen Berichten der jeweiligen Länder und dem Ergebnis der Untersuchung durch den Ausschuss. Im März und April 2015 wurden / werden folgende Länder untersucht: Deutschland, Kroatien, Tschechische Republik, Turkmenistan, Dominikanische Republik, Mongolei, Cookinseln. [Zusammenfassung: Redaktion Bildung Weltweit]
 

 Jetzt online: Inklusion In Finnland   

Das Unterkapitel zum Dossier "Bildungswesen in Finnland" bietet Quellen zu folgenden Kategorien: - Überblickstexte - Politische Rahmenbedingungen - Organisationen, Interessenvertretungen - Umsetzung, Praxis, Kritik - Sonstiges zur Inklusion
 

 China gegen "westliche Werte" an Schulen und Unis   

Von Ruth Kirchner - "Chinas Führung hat die Schulen und Universitäten zum ideologischen Kampfplatz erklärt. Der Bildungsminister warnte vor "falschen westlichen Werten". Freidenker und regierungskritische Professoren stehen stärker unter Druck denn je." Deutschlandradio Kultur, Weltzeit, Beitrag vom 19.03.2015
 

 Studentenproteste in Spanien gegen Studienreform   

"2. März 2015 von Max Adler - Studentenproteste in Spanien gegen Studienreform - Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag blieben Klassenzimmer und Hörsäle an spanischen Universitäten leer. Spaniens Schüler und Studenten gingen in einen 48-stündigen Streik, welcher sich gegen die Reformen der Regierung unter Rajoy (PP) richtet." [Quelle: Strandgazette.com]
 

 BWW-Redaktionsseite Inklusion: Nordamerika (inkl. Zentralamerika)   

 BWW-Redaktionsseite Inklusion: Afrika   

Secure the EU research budget for a future-oriented Europe

Eine Online-Petition, die die Staatschefs der EU-Länder auffordert, das Budget für Forschung und Wissenschaft aufrecht zu erhalten und nicht zu kürzen. Seit Beginn der Aktion am 23.10.2012 haben über 130.000 Personen die Petition online unterschrieben.

 Pedagogia auf Kuba: Ein Blick in die Black Box   

"DIPF- Habilitandin Dr. Hanna Dumont hat im Januar einen kurzen, persönlichen Einblick gewährt bekommen: Auf Einladung des UNICEF-Regionalbüros Lateinamerika mit Sitz in Panama hat die Wissenschaftlerin auf der Pedagogia 2015 einen Vortrag gehalten (...). Die Pedagogia dient für ganz Lateinamerika dem Austausch zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus Bildungspolitik, -forschung und -praxis. Rund 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich alle zwei Jahre in der kubanischen Hauptstadt Havanna." [Quelle: Referat Kommunikation DIPF]
 

 Greece: Election offers universities new hope   

"Greeks go to the polls on Sunday 25 January to elect the 300 members of the Hellenic parliament. Pre-polling suggests that left-wing leader Alexis Tsipras may win enough seats to eject Prime Minister Antonis Samaras, who has alienated the public and profoundly affected universities with his savage spending cuts." by Makki Marseilles, 23 January 2015, University World News, Issue No:351
 

 "Die Lehrer sind Charlie - ich nicht" - Streit an Schulen in Frankreich   

"Auch zwei Wochen danach prägen die Pariser Anschläge die Stimmung in Frankreich. Vor allem in manchen Schulen ist eine tiefe Spaltung spürbar. Die Bildungsministerin spricht sogar von einer "Verherrlichung des Terrorismus" in einigen Klassenzimmern." Von Matthias Werth, ARD-Studio Paris (Tagesschau), 22.01.15
 

 OECD: China bei FuE-Ausgaben zukünftig Spitzenreiter vor USA und EU    

"Forschung und Entwicklung (FuE) wird in China voraussichtlich schon in wenigen Jahren stärker gefördert werden als in den etablierten Industrienationen Europas, den USA und Japan. Die OECD kommt zu dem Schluss, dass das asiatische Schwellenland bis 2019 höhere FuE-Ausgaben haben wird als die bisher größten Forschernationen. Der kürzlich veröffentlichte OECD-Ausblick zu Wissenschaft, Technologie und Industrie 2014 untersucht diese und weitere Schlüsseltrends." Quelle: OECD-Pressemitteilung, Redaktion: 20.11.2014 von Dr. Sonja Bugdahn, Projektträger im DLR, Europäische und Internationale Zusammenarbeit
 

Rio+20-Gipfel erkennt Schlüsselrolle der Bildung für nachhaltige Entwicklung an

"Vereinte Nationen rufen zu Folgeaktivitäten der UN-Dekade auf. - Viele Kritiker sind sich einig, dass die auf dem UN-Gipfel in Rio erzielten Vereinbarungen nicht weitreichend genug sind. Das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung stieß jedoch auf breite Anerkennung und wird auch im Abschlussdokument mehrfach betont." [Info des Anbieters]

 Jetzt auch auf Englisch: Das Portal der Deutschen Länder zur Entwicklungspolitik   

Pressemitteilung, 11.12.14: "Das Portal 'Deutsche Länder in der Entwicklungspolitik' präsentiert die jeweiligen Schwerpunkte und Aktivitäten der 16 Deutschen Länder im Bereich der Entwicklungspolitik. Die Webseite bietet einen Überblick der Programme und inhaltlichen Schwerpunkte der Länder und zu deren Beiträgen an der Ausgestaltung der deutschen Entwicklungspolitik. Die seit kürzlich online geschaltete englische Version des Portals listet die Selbstdarstellungen der Länder sowie die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenzen zur Entwicklungspolitik auf, angefangen mit dem im Jahr 1962 verabschiedeten Beschluss bis hin zum 'Beitrag der Deutschen Länder zur Post - 2015 - Agenda für nachhaltige (globale) Entwicklung' im Juni 2014." [Zusammenfassung: Angaben des Autors der Pressemitteilung]
 

 BWW-Redaktionsseite Bildungswesen in Finnland   

 BWW-Redaktionsseite Bildungswesen in Palästina   

 BWW-Redaktionsseite Bildungswesen in Israel   

 Deutsch-russische Hochschule - Kontinuität in den Wissenschaftsbeziehungen   

"Benedikt Brisch im Gespräch mit Regina Brinkmann - Inmitten des Konflikts um die Ukraine ist im russischen Kasan die erste deutsch-russische Hochschule eröffnet worden. Nur durch den gesellschaftlichen Dialog könnten europäische Spannungen überwunden werden, sagte Benedikt Brisch vom DAAD im Deutschlandfunk." Radiosendung Campus & Karriere des Deutschlandfunks, 02.09.2014 [Zusammenfassung: Redaktion Bildung Weltweit]
 

  EU-Russia Year of Science 2014   

http://www.eu-russia-yearofscience.eu

Russische Föderation; Europa

Die offizielle Webseite des Wissenschaftsjahres EU-Russland bietet Informationen zu Veranstaltungen, Forschungsprojekten und Neuigkeiten aus der Forschungslandschaft Russlands und der Europäischen Union. [Zusammenfassung: Redaktion Bildung Weltweit]

 BWW-Redaktionsseite Bildungswesen in Griechenland   

 BWW-Redaktionsseite Inklusion in Internationaler Perspektive: Einleitung   

 Netzwerk Inklusion international (Mailingliste für NachwuchswissenschaftlerInnen)   

NachwuchswissenschaftlerInnen, die sich gerne stärker mit Gleichgesinnten im Bereich "Forschung zu Inklusion in Internationaler Perspektive" vernetzen wollen, können dies ab sofort mit dieser Mailingliste tun. Die Initiative entstand infolge eines Workshops für NachwuchswissenschaftlerInnen zum Thema "Herausforderungen internationaler Inklusionsforschung" (Januar 2014). Weitere Infos hier: https://pse.hu-berlin.de/nachrichten/workshop-fuer-nachwuchswissenschaftlerinnen-und-nachwuchswissenschaftler-zu-den-herausforderungen-internationaler-inklusionsforschung. [Zusammenfassung: Redaktion Bildung Weltweit]
 

 BWW-Redaktionsseite Bildungswesen in Russland   

 BWW-Redaktionsseite Bildungsforschung in der Ukraine   

 BWW-Redaktionsseite Bildungswesen in der Ukraine   

 Erasmus in der Türkei droht das Aus   

Aktualisierung 11.04.14: EU-Entscheidung: Erasmus-Programm für die Türkei bleibt bestehen: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/04/500626/eu-entscheidung-erasmus-programm-fuer-die-tuerkei-bleibt-bestehen/ "Von Gunnar Köhne - Die Türkei soll EU-Gelder für das Austauschprogramm Erasmus veruntreut haben. Als Konsequenz könnte es deshalb ausgesetzt werden. Die Leidtragenden wären Studierende und Universitäten." 2014 ist das deutsch-türkische Jahr der Forschung, Bildung und Innovation. Radiosendung Campus & Karriere, Deutschlandfunk, 03.04.2014. [Zusammenfassung: Angaben des Autors der Webseite]
 

  LangOER: enhance teaching and learning of less used languages through OER/OEP   

http://langoer.eun.org

Europa

LangOER ist ein dreijähriges Netzwerk bzw. Projekt, das von der Aktion "Languages (Key Activity 2)" im Rahmen des Programms Lebenslanges Lernen der Europäischen Kommission initiiert wurde. Das Netzwerk soll die Benutzung von Open Educational Resources zur Förderung von regionalen und Minderheiten-Sprachen sowie zur Erhaltung sprachlicher Diversität in der EU unterstützen. [...]

 Schwerpunkt: Deutsch-türkisches Wissenschaftsjahr 2014   

Die Radiosendung PISAplus bietet eine Schwerpunktsendung zum Deutsch-türkischen Wissenschaftsjahr 2014 mit folgenden Beiträgen: - Mehr Kooperation – mehr Austausch – mehr Augenhöhe? - Deutsch-Türkisches Forschungszentrum: Gemeinsam wissenschaftlich - Standortbestimmung: Wissen made in Turkey Radiosendung PISAplus, Deutschlandfunk, 04.01.2014. [Zusammenfassung: Angaben des Autors der Webseite]
 

 2014 Deutsch-Türkisches Jahr der Forschung, Bildung und Innovation   

"Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und der türkische Minister für Wissenschaft, Industrie und Technologie, Nihat Ergün, haben für 2014 ein Deutsch-Türkisches Jahr der Forschung, Bildung und Innovation vereinbart. Dieses gemeinsame Jahr bietet die Möglichkeit, den bilateralen Aktivitäten zwischen Deutschland und der Türkei eine noch höhere Sichtbarkeit zu verleihen. Gleichzeitig wird die Kooperation wichtige Impulse für eine nachhaltige Weiterentwicklung erfahren." [Zusammenfassung: Angaben des Autors der Webseite]
 


AutorIn:
cohen